Brandmeldealarm

Die Einsatzkräfte wurden zu einem Brandmeldealarm alarmiert. Nach Erkundung stellte sich heraus das die Anlage aufgrund von Wartungsarbeiten ausgelöst hatte. Kein Einsatz für die Feuerwehr.

Oelspur

Die Einsatzkräfte wurden zu einer längeren Ölspur alarmiert. Nach Erkundung stellte sich heraus das es sich um eine Hydraulik-Ölspur handelte, diese zog sich von Hetzerath über die B57 bis in die Ortschaft Baal. Die Ölspur wurde mittels Bindemittel abgestreut und durch die Kehrmaschine des städtischen Bauhofs aufgenommen. Anschließend wurden Warnschilder Achtung Ölspur aufgestellt und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Brandmeldealarm

Auslösung der Anlage durch Staubentwicklung an einer Bandanlage. Diese wurde mit der Wärmebildkamera und Kleinlöschgerät kontrolliert. Anschließend wurde die Anlage zurückgestellt und an einen Betriebs verantwortlichen übergeben.

Küchenbrand

Die Feuerwehr wurde zu einem Küchenbrand alarmiert. Die erst eintreffenden Einsatzkräfte konnten an dem betroffenen Wohnhaus keine Person antreffen und öffneten die Wohnungstüre gewaltsam. Ein Atemschutztrupp mit Hohlstrahlrohr ging in das Haus vor und kontrollierte die Wohneinheit. Der Brandherd konnte schnell in der Küche lokalisiert werden. Das Brandgut wurde ins Freie gebracht und abgelöscht. Die Brandstelle wurde im Nachgang mittels Wärmebildkamera kontrolliert und das Wohnhaus mit einem Hochleistungslüfter belüftet. Im Einsatz verletzte sich eine Einsatzkraft die durch den anwesenden Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert wurde.

Verkehrsunfall 2 PKW

Die Einsatzkräfte wurden zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Vor Ort waren 2 Fahrzeuge aus bislang unklarer Ursache frontal zusammengestoßen, wobei die Fahrerin des Kleinwagens in Ihrem Fahrzeug eingeklemmt und durch die Feuerwehr aus Ihrem Fahrzeug befreit werden musste. Der Fahrer des zweiten Pkw konnte sein Fahrzeug selbstständig verlassen. Beide Personen wurden dem Rettungsdienst übergeben, die zuvor eingeklemmte Person wurde aufgrund der schweren Verletzungen im Anschluss mittels Rettungshubschrauber einer Spezialklinik zugeführt, der Fahrer des zweiten Pkw wurde mit einem Rettungswagen einem nahe gelegenen Krankenhaus zuführt. Durch die Einsatzkräfte wurde die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert, desweiteren wurde der Brandschutz sichergestellt und die Fahrzeugbatterien abgeklemmt. Die B57 musste während der Rettung sowie der Unfallaufnahme voll gesperrt werden.

1 2